1919 Beiträge




Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Ich verstehe die Sicherheit einiger hier nicht. Warum sollte Kroatien nur der kleine Außenseiter sein? Weil’s ein kleines Land ist? Die Anstrengung der letzten Spiele werden sie jedenfalls wegstecken; nur wenn sie aussichtslos zurückliegen, werden sie körperlich zusammenbrechen. Bis dahin gibt der Kopf Kraft – hallo, es ist eine Wahnsinns-Chance!

Individuell sind sie auch nicht gerade schlecht: Ein Real-Barca-Mittelfeld mit Modric & Rakitic, Perisic von Inter ist gut in Form, Rebic hat schon die Bauern überrascht und Juve-Serienmeister Mandzukic ist unangenehm und stets gefährlich. In der Abwehr steht die Frisur von Vida, die jeden eleganten französischen Stürmer zurückschrecken lässt. Vielleicht reicht auch sein wuchtiger Körper; wenn die lockere WM-Linie der Schiris auch im Endspiel fortgeführt wird, ist körperlich-grenzwertiges Spiel eh erlaubt.

Die kroatischen Spieler sind erfahrener, abgezockter und können mit dem Druck eines Endspiels vermutlich besser umgehen als bspw. ein Jungspund vom VfB Stuttgart. Dazu kommt ein großes Kämpferherz, eine riesige Entschlossenheit und die Sinn-stiftende „Revanche für 1998“.

Und: Es ist Fußball. Da die Deutschen nicht mitspielen, entfällt die Lineker-Regel und alles ist offen. Ich sehe die Chancen bei 50-50. Wenn Kroatien 1-0 in Führung geht, gewinnen sie.

Ich bin aber für Frankreich. Wir reden hier von einer Fußball-Weltmeisterschaft mit vierjähriger Regentschaft. Zwergenüberraschungen bitte nur in Randsportarten.

Na na. Bevor der Perischitsch sein Tor gemacht hat, hatte ich ihn schon acht mal vom Platz nehmen wollen, und das habe ich dem Fernseher auch so gesagt. Modrić ist ein richtiger Knüller – Rakitić auch sehr gut, aber ohne den kleinen Modrić wäre bei denen die Mark höchstens fünfzig Pfennig wert. Für Frankreich hingegen wäre die Mark ohne Kanté trotzdem noch siebzig bis achtzig Pfennig wert, das ist der Unterschied.

Die Kroaten sind abgewichst ohne Ende: kann mir vorstellen, dass sich zum Beispiel ein Pogba provozieren lässt und vom Platz fliegt. Das heißt, Frankreich hat das noch lange lange nicht gewonnen, und man muss auch nicht gleich vom Bescheißen reden: den Kroaten kann selbstverständlich auch fußballerisch was überraschendes gelingen. Aber die Franzosen sind Favorit, weil sie die besseren Leute auf dem Platz haben, keine Frage. Favorit heißt jedoch nur Favorit, mehr nicht: sagen wir mal 75 Prozent – ziemlich hoch gegriffen – das heißt, dass der Außenseiter in einem von vier Fällen das Ding gewinnt, und das ist doch eine sehr gute Chance.

Übrigens:

Es war vielleicht auch nicht die beste Idee, Felix Zwayer als Videoassistent nach Russland zu schicken. Im Vorrundenspiel Schweiz gegen Serbien wurde er Felix Brych, Deutschlands bestem Schiedsrichter, zur Seite gestellt. Brych hatte jedoch im Herbst seinen Kollegen Manuel Gräfe unterstützt, der die ehemaligen Schirichefs und Zwayer-Förderer Hellmut Krug und Herbert Fandel kritisierte. Brych und Zwayer, die also eher zwei verschiedenen Lagern angehören, übersahen einen Elfmeter für Serbien. Der Fehler wurde Brych angelastet, obwohl Experten sagten, dass vor allem der Videoschiri hätte eingreifen müssen. Brych wurde nach Hause geschickt. Nun schreibt die Bild, Brych sei "stinksauer", weil Zwayer ihn "hängen ließ".

https://www.zeit.de/sport/2018-07/mesut ... ettansicht

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Das fand ich den schwächsten Teil des ansonsten sehr guten Artikels. Viel Hörensagen, bissle Verschwörungstheorie, wenig Konkretes. Ich empfehle auch an dieser Stelle den Rasenfunk mit A. Feuerherdt. Auch der kann da keine endgültigen Feststellungen liefern, ist aber an der Sache gedanklich dichter dran.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

Die Hintergrundstory schon, aber Brychs zitierte Aussage ist interessant (wenn’s stimmt). Nach Schweiz – Serbien hatte ich mich schon gewundert: Brych kann das Foul ja übersehen haben, aber die Videoleute eigentlich nicht.


Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Nachtrag: Ich bin nun nicht der Allererste wenn es darum geht, linkisch* auf anderer Leute Aussagen zu verweisen (sog. "Airwinismus). Aber der Feuerherdt beschreibt es ganz gut. F. Zwayer sitzt in seiner Box und denkt "Hmmmm, joa, mei, ist halt jetzt ned so.... aber kann man so pfeifen" - regelkonform.

* ist das nicht ein hammergeiles Wortspiel? Echt jetzt.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

Kann man aber nicht so pfeifen – die zwei Schweizer hängen links und rechts an dem dran, und das ist ein Elfmeter. Ich nehme an Brych hat das gar nicht gesehen, sondern erst die Aktion des Serben, der sich gewehrt hat.

Ob der Zwayer dem Brych jetzt wirklich die WM versaut hat, ist wieder eine andere Frage. Aber das war nen Elfer.

tommes
Granadaseggl
Brych und Zwayer sind Pfeifen. Das haben sie in der Bundesliga oft genug gezeigt.
Der Zwayer hat die letzten VfB-Spiele so grottenschlecht gepfiffen... das ist kein WM-Schiedsrichter.



Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Schön:
kicker hat geschrieben:Zuspruch kam sogar von Novak Djokovic: "Los geht's, ihr Feurigen", hatte der Serbe über die Sozialen Netzwerke als Unterstützung für die Kroaten verbreitet und in einem Interview die Hoffnung auf den WM-Titel geäußert. Die Reaktion von serbischen Politikern ließ nicht lange auf sich warten: Als "Idiot" und "Psychopath" wurde der Tennisstar in Anlehnung an die tiefe Abneigung, die viele Serben und Kroaten seit den Jugoslawienkriegen füreinander verspüren, beschimpft.

Rakitic dagegen lobte Djokovic. "Hut ab vor ihm. Ich bin für ihn in Wimbledon. Ich würde gerne sehen, dass er am Sonntag das Finale spielt, damit wir beide ein großartiges Spiel haben können, und ich würde ihn gerne gewinnen sehen. In erster Linie sind wir Menschen. Und wir müssen versuchen, die Geschichte hinter uns zu bringen", sagte Rakitic.


Wer findet noch, dass Axel Witsel eigentlich Aksel heißen sollte? Wenn schon, denn schon. Ich hätte da gern mal ein Wort mit den Eltern.

Außerdem wäre das Spiel um Platz drei endlich mal eine Gelegenheit gewesen, diese Monotonie bei der Platzwahl zu beenden. Harry Kane: “KOPF!!! FUCK YEAH!!!! Wir wechseln unbedingt die Seite! Ich will die erste Halbzeit Richtung Herzogenaurach spielen. Religiöse Gründe.”



Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Schoofseggl
Nice Weather hat geschrieben:Wer findet noch, dass Axel Witsel eigentlich Aksel heißen sollte? Wenn schon, denn schon. Ich hätte da gern mal ein Wort mit den Eltern.

Außerdem wäre das Spiel um Platz drei endlich mal eine Gelegenheit gewesen, diese Monotonie bei der Platzwahl zu beenden. Harry Kane: “KOPF!!! FUCK YEAH!!!! Wir wechseln unbedingt die Seite! Ich will die erste Halbzeit Richtung Herzogenaurach spielen. Religiöse Gründe.”


An sich ja, aber dann bitte Aksel Shwijs.

Reichert1984
Seggl
Tamasi hat geschrieben:Schön:
kicker hat geschrieben:Zuspruch kam sogar von Novak Djokovic: "Los geht's, ihr Feurigen", hatte der Serbe über die Sozialen Netzwerke als Unterstützung für die Kroaten verbreitet und in einem Interview die Hoffnung auf den WM-Titel geäußert. Die Reaktion von serbischen Politikern ließ nicht lange auf sich warten: Als "Idiot" und "Psychopath" wurde der Tennisstar in Anlehnung an die tiefe Abneigung, die viele Serben und Kroaten seit den Jugoslawienkriegen füreinander verspüren, beschimpft.

Rakitic dagegen lobte Djokovic. "Hut ab vor ihm. Ich bin für ihn in Wimbledon. Ich würde gerne sehen, dass er am Sonntag das Finale spielt, damit wir beide ein großartiges Spiel haben können, und ich würde ihn gerne gewinnen sehen. In erster Linie sind wir Menschen. Und wir müssen versuchen, die Geschichte hinter uns zu bringen", sagte Rakitic.


Ja sehr schöne Geste, v.a. vom Joker.
Ich muss da an einen meiner kroatischen Cousins denken. Der hatte mal Probleme und nur ein Serbe half ihm. Seitdem bezeichnet er ihn als seinen besten Freund. Aber solch kroatisch-serbische Freundschaften sind leider immer noch selten.

Beide Seiten meinen immer noch alte Rechnungen zu begleichen.
Im "Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen" (ab 1919) fühlten sich v.a. die Kroaten von den Serben unterdrückt. Als Kroatien 1941-1945 ein faschistischer Staat war und viele Serben (und auch Moslems und Juden) ermorden ließ wurden "alte Rechnungen" beglichen.
Als Kroatien (und Slowenien) sich 1991 selbständig machten, waren die Serben v.a. gegen die Kroaten eingestellt (natürlich auch weil es eine serbische Minderheit in Kroatien gab). Also wurden wieder "alte Rechnungen" beglichen.
Natürlich haben auch die Kroaten Serben umgebracht während des Bürgerkriegs, dann hieß es auf kroatischer Seite immer "die Serben haben ja angefangen".

Ich befürchte so wird das ewig weiter gehen, von gemeinsamer Aufarbeitung auf beiden Seiten keine Spur
Und wieder, wie so oft in der Geschichte spielt auch die Religion eine Rolle: Katholische Kroaten gegen orthodoxe Serben
Wenn ich dir jetzt Recht gebe, liegen wir doch beide falsch!


Wusste ich gar nicht:

Bild

Wenn man das Spiel um Platz Drei gewinnt, kommt man direkt in den Himmel und wird von Gott persönlich in Empfang genommen. Und da sagen die Leute das sei nichts wert.

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:Jemand hat Tom Bartels erklärt, dass man Kieran Trippier gar nicht Trippjeh ausspricht – jetzt sagt er Trippjähr.


Und,
wie spricht man ihn aus?
Will mich bei meinen Sportskumpeln ja nicht blamieren.

Eine Bekannte mit rudimentären Englischkenntnissen wollte uns vor Jahren davon überzeugen, dass man "Douglas" (der Parfümerieladen) Dackless auszusprechen hat.
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Schoofseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:
Nice Weather hat geschrieben:Jemand hat Tom Bartels erklärt, dass man Kieran Trippier gar nicht Trippjeh ausspricht – jetzt sagt er Trippjähr.


Und,
wie spricht man ihn aus?
Will mich bei meinen Sportskumpeln ja nicht blamieren.

Eine Bekannte mit rudimentären Englischkenntnissen wollte uns vor Jahren davon überzeugen, dass man "Douglas" (der Parfümerieladen) Dackless auszusprechen hat.


Keer-un Trippy-err

Oder so: