3458 Beiträge

Unter Westfalen hat geschrieben:Zwischendurch eine viel wichtigere Integrationsfrage.

Sollen Millionen von bislang nicht integrierten EU-Bürgern dieselbe wieder verlassen?

Oder soll folgendes Szenario greifen?:

https://www.tagesschau.de/ausland/khan- ... m-101.html

Ich meine, es gibt viele gute Gründe dafür, ein zweites Referendum abzuhalten.
Damals wurde z.T. falsch informiert und man konnte die Auswirkung eines Brexits auch nicht annähernd abschätzen.
Jetzt ist die Entscheidungsgrundlage doch etwas anders.

@NW

Was meinen Deine englischen Freunde dazu?


Meine britischen Freunde halten einen Austritt für die dümmste Idee seit Chamberlains Ausflug nach München – mindestens. Ich kenne kaum jemanden, der nicht akzeptieren würde, dass das ganze Ding auch ohne zweites Referendum abgeblasen wird: das Referendum ist nicht bindend.

Die letzten zwei Jahre waren die Briten damit beschäftigt herauszufinden, was sie eigentlich überhaupt wollen können: dabei kommt so langsam heraus, dass das, was ihnen versprochen wurde, nicht geht: alle Annehmlichkeiten beibehalten, alles Unangenehme abschaffen. Das war natürlich auch schon vorher klar, aber die Lügenkampagnen waren sehr erfolgreich.

Im März soll’s losgehen, aber immer noch weiß niemand, wie der Austritt überhaupt aussehen soll. Also wirklich niemand, nicht einmal die Unterhändler: die Regierung streitet nach wie vor darüber, was sie eigentlich wollen sollen. Das ganze ist eine unglaubliche Shitshow – ursprünglich ausgelöst vom Glauben, dass man ein Referendum jederzeit abhalten könne, weil die Bevölkerung niemals irre genug wäre, für einen Austritt zu stimmen.

Weil es für Vernunft anscheinend zu spät ist, werden jetzt Schreckensszenarien entworfen: Unruhen im Fall von Lebensmittel- und Arzneiknappheit. Da kam unlängst ein Notfallplan der Regierung “unabsichtlich” an die Öffentlichkeit. Die wissen ganz genau wie irr dieser Austritt ist, können aber nicht umschwenken.

Nächstes Wochenende ist Labour-Parteitag, und die Basis will eine klare Position der Partei für ein zweites Referendum. Die gibt’s bisher noch nicht – deshalb Khans Statement zum jetzigen Zeitpunkt.

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich kann bis heute noch nicht begreifen, wie bescheuert oder überheblich,
sehr wahrscheinlich beides,
Cameron war, diesen Volksentscheid zu initiieren.
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Granadaseggl
Strafraumgitarre hat geschrieben:
Iron hat geschrieben:Der grßter Teil der Bevölkerung gehört keiner Glaubensgemeinschaft an.

Unter Westfalen hat geschrieben:Der Prozentsatz der Konfessionslosen
ist zwar höher, als der jeder Religionsgemeinschaft.
Insgesamt sind es aber noch deutlich weniger als 50% der Gesamtbevölkerung.


"Ja, Statistiken. Aber welche Statistik stimmt schon? Nach der Statistik ist jeder vierte Mensch ein Chinese, aber hier spielt gar kein Chinese mit."
- Werner Hansch -


Nach der Statistik haben wir jetzt 0,01 cm Schnee.
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned


muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Ich antworte mal allgemein ohne Quotes: ich habe mich ja schon als überzeugter Atheist positioniert und damit wird es wohl nicht überraschen, dass ich Religionen für das Grundübel unserer Geschichte halte. Besonders zwei Universalreligionen haben im Laufe der Jahrhunderte so viel Leid über die Menschen gebracht, dass es für die nächsten 5 Exoplanten und deren Kolonialisierung reicht. Daher würde ich von heute auf morgen am liebsten sämtliche Religionen abschaffen und die Menschen das glauben lassen, von was ich fest überzeugt bin, nämlich dass wir ein großer Zufall sind, beginnend vom richtigen Abstand zur Sonne über die perfekten Bedingungen auf der Erde (so ein Magnetfeld hat schon seine Vorteile) bis hin zu Ereignissen wie dem Meteoriteneinschlag, der uns wohl den Mond beschert hat, ohne den das Leben hier etwas anstrengender wäre, aber auch das Glück, dass etwa der Jupiter viele weitere dieser Ereignisse von uns abhält. Das Leben lässt sich imho bis auf den Big Bang wunderbar ohne Gott oder sonstige übernatürliche Macht erklären, zudem sind wir nun wissenschaftlich viel aufgeklärter und brauchen nun keine übernatürliche "Erklärung" mehr, wenn der Mond auf einmal verschwindet, Blutrot oder riesengroß ist.

Daher wäre das Leben generell viel entspannter, wenn Religionen auf dem öffentlichen Leben verschwinden würden, aber ja mei, man kann auch davon träumen dass Uli H. aus München einfach mal die Klappe hält, ist genau so realistisch.

Bevor ich abschweife, ich stimme absolut zu, dass Religionen das Leben und Miteinander erschweren, aber daran haben nunmal alle Schuld. Es ist nunmal Fakt, dass der Islam zu Deutschland gehört, denn es leben Millionen Menschen dieses Glaubens hier, ob es einem nun gefällt oder nicht. Nun kann man nicht gerade sagen, dass es Menschen mit islamischem Glauben hier einfach gemacht wird. Seit Jahren feiert man fröhlich alle Arten von christlichen Feiertagen, aber islamische werden schön ignoriert. Moscheen waren bis vor einiger Zeit oft Turnhallen, jeder Neubau war von Protesten der lokalen Bevölkerung begleitet.
Was ich damit sagen will: Deutschland und deren Vertreter, sei es Politik, Kirche oder die Bevölkerung allgemein haben Jahrzehnte lang alles andere hübsch ignoriert. Kann man machen, aber dann darf man sich halt auch nicht wundern wenn diese Menschen sich nicht so benehmen wie man es gerne hätten und stattdessen lieber unter sich bleiben, wobei bei den Jungen der 2. oder gar 3. Generation die Religion wohl eine eher untergeordnete Rolle spielt, da sein mir manchmal Gangsterrap und der getunte Dreier BMW die Ersatzreligion zu sein, und diejenigen die eine entsprechende Bildung und Karriere haben, sind eh aufgeklärter.

Soviel mal zur Integration im eigenen Land. Nun zu den Flüchtlingen. Ja, es gibt da sicherlich Mentalitätsunterschiede, etwa der patriarchalische Lebensstil, aber war dies bei uns vor 60 Jahren anders? Die Frau am Herd, der Mann sauft, raucht, arbeitet und lässt sich daheim bedienen, während die Frau die Kinder großzieht und Abends mal eine kassiert, wenn der Alte wieder mal 3 Korn zuviel im der Krone hat... wie haben wir dies überwunden? Gesellschaftliche Evolution, und diese geht eben nicht von heute auf morgen, und wir sind noch lange nicht am Ziel. Und natürlich mag dies für manchen Flüchtling nun ein Schock sein, wenn auf einmal Mandy nackt am Strand badet oder 2 Männer sich öffentlich küssen, aber da muss man eben strikte Aufklärung betreiben und auch konsequente Sanktionierung bei Fehlverhalten. Das streitet doch auch gar keiner hier ab, dass Gesetze eingehalten werden müssen, und es streitet wohl auch keiner ab, dass Fehler gemacht werden, und es streitet wohl auch keiner ab, dass wir vor großen Herausforderungen stehen, aber leider sind diejenigen, die dies konstruktiv und umsichtig kritisieren, nicht in der Mehrheit, jedenfalls ist das mein Eindruck. Der Großteil sind Frankys, die Angst vor dem sozialen Abstieg haben (wobei wir Deutschen ja fast immer vor allem Angst haben und dauerpessimistisch in die Zukunft schauen), und hier hat man dann eben ein Ventil, das diesen Frust, die Verunsicherung und Angst ein wenig ablässt. Ist alles kein Problem, Ängste soll man ernst nehmen, nur ist es halt wie immer, je schriller dieses vorgetragen wird, desto mehr regt sich der Widerstand, sieht man ja auch beim Vollhorst.

Als letztes zum Thema Asyl, das alles ist natürlich theoretisches Schnick Schnack Schnuck, in der Praxis setzt nunmal die Verfassung deutliche Grenzen, und ein "ich würde keine islamischen Flüchtlinge mehr aufnehmen" ist daher eine nette Seifenblase bei "was wäre wenn..."
Aber leider wird auch oft Einwanderung und Asyl nett vermischt, aber das wäre jetzt wieder ein anderes Thema.

factotum
Benutzeravatar
Lombaseggl
Aber leider wird auch oft Einwanderung und Asyl nett vermischt, aber das wäre jetzt wieder ein anderes Thema


Das ist der Kern des Problems. Ein politisches. Welches seit ewig und drei Tagen schon wartet, dass sich mal jemand drum kümmert. Aber was red ich seit leipzicheinundleipzich.
They went without Marmite so that Britain could be free

Iron
Halbdaggl
Ich verstehe nicht ganz warum man den Islsm hofieren muss und was das jetzt mit 3er BMW zu tun hat? Prozentual gesehen spielt der Islam in Deutschlsnd kaum eine Rolle, aber die Leute bekennen sich vermehrt und stärker zu dem Glauben und das ist sicher keine gute Entwicklung. Man darf nicht alles tolerieren und der Islsm ist sicher keine Religion die wir zusätzlich für eine modernere Gesellschaft brauchen.

Paleto Gaffeur
Halbdaggl
Stimme ich völlig zu....KEINE Religion darf hofiert werden, egal welches Nebelwesen da angebetet wird. Zu behaupten das Christentum stehe für Wohlfahrt, soziale Einrichtungen, Nächstenliebe etc. ist kompletter Schwachsinn. So etwas muss ein Staat wie Deutschland finanzieren und durchführen können...auch ohne Umweg über Kirche.

Wenn jemand zuhause beten will...bitte, mir egal, die persönliche Freiheit des einzelnen ist imho eines der zentralen Grundrechte überhaupt, aber in JEGLICHEM öffentlichen Raum hat das NIX verloren....egal wer da angehimmelt wird. Und schon gar nicht, wenn so starke, dominante Symbolik wie beim Islam benutzt wird.

Und Feiertage...lächerlich!! Man freut sich über einen freien Tag...wie der heisst wissen die meisten doch gar nicht mehr.


RedBlues
Granadaseggl
Völlig einverstanden, nur so gaz einfach ist das nicht.

Wann ist es ein muslimisches Kopftuch, wann eine Kopfbedeckung?
Kirchtürme sind Religionszeichen, die werdne wir ja stehen lassen

Aber prinzipiell bin ich voll bei euch.

Dann könnten bei der Gelegenheit auch CDU und CSU über ihren Namen und so nachdenken, geht eigentlich auch nicht.

Paleto Gaffeur
Halbdaggl
Auswurf hat geschrieben:meinst Du Weihnachten? :cyclops:


das ist doch das mit dem langohrigen Rammler :cyclops:

Nein natürlich ist das nicht einfach....aber wünschenswert...in Verbindung mit der breiten Erkenntnis, dass es uns alle einen Scheissdreck angeht, wie jeder einzelne gerne leben möchte.
Zuletzt geändert von Paleto Gaffeur am 17. September 2018 08:49, insgesamt 1-mal geändert.

RedBlues
Granadaseggl
Paleto Gaffeur hat geschrieben:
Auswurf hat geschrieben:meinst Du Weihnachten? :cyclops:


das ist doch das mit dem langohrigen Rammler :cyclops:


War als kind immer mein Highlight des Jahres, wenn der Weihnachtsmann mit dem Coke Truck angefahren kam und wir kinder alle eine Flasche Coke bekommen haben.

Manolo
Grasdaggl
Ginge es nach mir sollte man den Religionsunterricht durch ethikunterricht ersetzen und aus kirchlichen Kindergärten (wo ohnehin fast alles die politische Gemeinde zahlt) kommunale machen. Tut man es nicht, muss man auch die anderen Religionen in Bildungseinrichtungen zum zug kommen lassen.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

RedBlues
Granadaseggl
Manolo hat geschrieben:Ginge es nach mir sollte man den Religionsunterricht durch ethikunterricht ersetzen und aus kirchlichen Kindergärten (wo ohnehin fast alles die politische Gemeinde zahlt) kommunale machen. Tut man es nicht, muss man auch die anderen Religionen in Bildungseinrichtungen zum zug kommen lassen.

Korrekt. Und das bedarf einem umdenken, denn die beiden großen Religionen werden da nicht glücklich drüber sein.

In Bayern hängt man gerade in öffentlichen Schulen Kreuze auf, genau die gegenteilige Entwicklung


Unter Westfalen
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wenn man überlegt,
dass die nicht konfessionsgebunden Mitbürgerinnen und Mitbürger,
prozentual den größten Anteil in der Bevölkerung haben,
wundert man sich, dass sich noch kein mächtiger Interessenverband gegründet hat.
Humanistische Union (gibt es die überhaupt noch?) kann doch nicht alles sein.
Oder bei der Vereidigung das "so wahr mir Gott helfe" weglassen.
8)

Im Übrigen teile ich weitgehend die Aussagen von muffi.
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned


RedBlues
Granadaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:
Paleto Gaffeur hat geschrieben:eines Umdenkens :cyclops: :arr:


bei einem Umdenken eines Umdenkens
:mrgreen:


Ah die Grammatikgestapo ist wieder am Start :mrgreen:

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Granadaseggl
RedBlues hat geschrieben:
Unter Westfalen hat geschrieben:
Paleto Gaffeur hat geschrieben:eines Umdenkens :cyclops: :arr:


bei einem Umdenken eines Umdenkens
:mrgreen:


Ah die Grammatikgestapo ist wieder am Start :mrgreen:

;) :prost:
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned


Paleto Gaffeur
Halbdaggl
RedBlues hat geschrieben:
Unter Westfalen hat geschrieben:
Paleto Gaffeur hat geschrieben:eines Umdenkens :cyclops: :arr:


bei einem Umdenken eines Umdenkens
:mrgreen:


Ah die Grammatikgestapo ist wieder am Start :mrgreen:


Deine persönliche Freiheit ist mir heilig...aber bei SOWAS fühl ich mich in meiner Freiheit angegriffen :roll: :evil: :evil:













:arr: :mrgreen: :lol:

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:Ich verstehe nicht ganz warum man den Islsm hofieren muss und was das jetzt mit 3er BMW zu tun hat? Prozentual gesehen spielt der Islam in Deutschlsnd kaum eine Rolle, aber die Leute bekennen sich vermehrt und stärker zu dem Glauben und das ist sicher keine gute Entwicklung. Man darf nicht alles tolerieren und der Islsm ist sicher keine Religion die wir zusätzlich für eine modernere Gesellschaft brauchen.


Wenn man "akzeptieren" immer gleich mit "hofieren" gleichsetzt, ist die Diskussion natürlich auf einem anderen Level. Und es spielt keine Rolle was man braucht oder nicht braucht, es zählen Fakten und die sind nunmal, dass Religionen das tägliche Leben bestimmen, auch die Kirche ist durch Unterricht in Schulen, sozialen Institutionen, Steuern und Lobbyarbeit omnipresent, und wenn man etwas nicht verhindern oder abschaffen kann, sollte man sich Gedanken machen wir man es am besten beherrschen oder in den Tagesbetrieb integrieren kann, und dabei happert es gewaltig, was man in Deiner Meinung nur zu gut sieht.

Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Paleto Gaffeur hat geschrieben:
Auswurf hat geschrieben:meinst Du Weihnachten? :cyclops:


das ist doch das mit dem langohrigen Rammler :cyclops:



Nenn doch Jesus bitte nicht so.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'

Strafraumgitarre
Benutzeravatar
Granadaseggl
RedBlues hat geschrieben:War als kind immer mein Highlight des Jahres, wenn der Weihnachtsmann mit dem Coke Truck angefahren kam und wir kinder alle eine Flasche Coke bekommen haben.


Es gibt eben nicht nur verschiedene Religionen, sondern auch unterschiedliche Auslegungen derselben.

Bei uns hieß das nämlich Cola. :)