990 Beiträge

schwaebi
Benutzeravatar
Granadaseggl
Iron hat geschrieben:Hinter dem Schmierfink steckt vielleicht ein Mensch... der Frau und Kinder hat, sich vegan ernährt, aktiv sozial benachteiligten Menschen hilft...


Kann sein, aber berechtigt ihn das automatisch dazu Müll zu schreiben? Abgesehen davon - ist vegan = gut?


Iron
Halbdaggl
schwaebi hat geschrieben:Abgesehen davon - ist vegan = gut?


Ist Vegan gut... zumindest sollte man über die Milchindustrie mal nachdenken ob das alles in Ordnung ist...


de mappes
Spamferkel
jein...ist wirklich OT aber man muss natürlich immer schauen, wo der ersatz für nicht-veganes essen denn gewonnen/geerntet wird...da entstehen halt teilweise auch Industrien, die für die Umwelt nicht besonders gewinnbringend sind...

aber in verkürzter Draufsicht: ja, vegan ist gut!
Don't criticize what you can't understand

Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Kommt halt immer auf die Menge an. Wenn‘s alle machen, ist‘s schlimm.

Ich halte mich darum raus. :-)

Und zurück zu Özil:
Die SZ hat mich nebenbei daran erinnert, dass Löw und Özil den selben Berater haben. Die SZ nennt das als einen möglichen Grund, warum Löw Özil in der Foto-Sache nicht mehr gefordert hat. Beispielsweise, wenn jener Berater Özil zum Wegducken rät, kostet es ihn einen Anruf und er hat den Bundestrainer davon überzeugt, dass das so richtig ist.

Ich finde, da kommt noch was dazu: Wenn‘s stimmt, dass das Team mehrheitlich sauer war, weil Özil sich versteckt hat und dass Löw ihm das hat durchgehen lassen... Dann wird dieses „Der ist doch Löws Liebling“-Gefühl auch noch durch eine Art „Beweis“ belegt: derselbe Berater, alles klar...

Womöglich hat die Führungesebene Özil auch deshalb zum Abschuss freigegeben selbst beschossen, weil man auf diese Art das restliche Team wieder einigen kann. Wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Spieler geopfert wird, damit der Rest wieder glücklich & vor allem folgsam ist.


schwaebi
Benutzeravatar
Granadaseggl
thoreau hat geschrieben:Vegan ist definitiv gut... Objektiv betrachtet. Es selbst durchzuziehen ist was anderes. Aber OT.
Iron hat geschrieben:
schwaebi hat geschrieben:Abgesehen davon - ist vegan = gut?


Ist Vegan gut... zumindest sollte man über die Milchindustrie mal nachdenken ob das alles in Ordnung ist...


Das meinte ich nicht, sorry, wahrscheinlich nicht genau genug ausgedrückt. Ist ein Veganer automatisch ein guter Mensch, bzw. hat er automatisch recht? Sonst würde ich die Erwähnung nicht verstehen...





Tifferette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Über die Zeit habe ich schon so viele böse Sprüche gehört. Niedersächsische Landlehrerzeitung. Die Empirie der Juristen. Geäußert wird das aber immer mit einer säuerlichen Anerkennung.

Fritsch kann man ohnehin immer lesen. Bruder im Geiste seit der Geschichte um die Hartplatzhelden.
'Of all the gin joints in all the towns in all the world, she walks into mine.'


Lenny
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wenn man die Nationalmannschaft nicht unter dem Blickwinkel betrachtet, blauäugige, blonde stramme Burschen zu erwarten, sondern als Spiegelbild der Gesellschaft, erscheinen die ganzen Argumentationen und Forderungen seitens der Presse und des DFBs wie ein absurder Witz. Der Umgang mit dem ganzen Fotoscheiß der beiden Genies war blöde, aber von seiten des DFBs und von Löw und Bierhoff, weniger von Özil und Gündogan. Durch ein gemeinsames Bild mit diesem Arschloch verkörpern die Beiden leider die - zurecht kritisch betrachtete - hier geborenen Erdogan-Anhänger. Da hätte es keine Weitsicht gebraucht, welch hohe Wellen das schlägt.

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Granadaseggl
Der Umgang mit dem ganzen Fotoscheiß der beiden Genies war blöde, aber von seiten des DFBs und von Löw und Bierhoff, weniger von Özil und Gündogan.


Er war blöde von den beiden und es war noch blöder vom DFB, bei dem die führenden Köpfe unbedingt Beratung brauchen.
Besser wäre es, allerdings, sie würden die Konsequenzen ziehen,
was angesichts fehlender Charaktereigenschaften allerdings nicht erfolgen wird.

Das Schlimme für mich ist, dass die sehr gute Integrationsarbeit, die in den Vereinen und ja, auch beim DFB, seit Jahren gemacht wurde, darüber völlig unter die Räder gekommen ist.

Ich bleibe dabei, der DFB muss eindeutig definieren, was er von seinen Spielern erwartet, nicht nur auf dem Spielfeld, sondern in der Öffentlichkeit.
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned

de mappes
Spamferkel
Eine schlüssige antwort auf die frage, was der dfb anders hätte machen können nach der Veröffentlichung der erdogan-bilder las ich hier aber noch nicht
Don't criticize what you can't understand


Manolo
Grasdaggl
Unter Westfalen hat geschrieben:
Ich bleibe dabei, der DFB muss eindeutig definieren, was er von seinen Spielern erwartet, nicht nur auf dem Spielfeld, sondern in der Öffentlichkeit.


was sollte dann verboten und was erwünscht sein/verkangt werden? Und wer soll das festlegen?
Hier könnte ihre Werbung stehen.


Manolo
Grasdaggl
Der Deutsche Fußball-Bund e. V. (DFB) ist der Dachverband von 26 Fußballverbänden in der Bundesrepublik Deutschland, denen wiederum mehr als 25.000 Fußballvereine angehören. Seinen Sitz hat der gemeinnützige Verein in Frankfurt am Main. Ordentliche DFB-Mitglieder sind der Ligaverband, die fünf Regional- und 21 Landesverbände. Mit fast 7 Millionen Mitgliedern der angeschlossenen Vereine ist der DFB der größte nationale Sport-Fachverband der Welt.

Wer von den sieben Milionen?
Hier könnte ihre Werbung stehen.

Manolo hat geschrieben:
Unter Westfalen hat geschrieben:Ich bleibe dabei, der DFB muss eindeutig definieren, was er von seinen Spielern erwartet, nicht nur auf dem Spielfeld, sondern in der Öffentlichkeit.


was sollte dann verboten und was erwünscht sein/verkangt werden?


Fingerspitzengefühl. Allerdings tendiere ich mehr und mehr zu der Ansicht, dass Mesut es tatsächlich nur allen rechtmachen will, damit er in Ruhe kicken kann.

Dieser Thread hier ist wirklich aufschlussreich:



Draufklicken und weiterlesen, ist nicht nur ein einzelner Tweet. Özil hat sich im Laufe der Jahre immer wieder positioniert. Weiterführende Lektüre: https://www.11freunde.de/interview/mesu ... d-die-zehn

Man hört generell sehr wenig von Özil, aber so ein Rätsel ist er auch wieder nicht. Es gibt schon ein ungefähres Bild.

Manolo
Grasdaggl
Letztlich hat da das gesamte Team versagt, das eben auch bei dieser Sache nicht zusammenstand. Bei der Nationalelf ist das aber natürlich auch generell viel verlangt, da es eben nur eine Gemeinschaft auf Zeit ist, die ansich nur das gemeinsame Ziel erfolgreich zu sein verbindet. Jetzt kam eben auch noch erschwerend hinzu, dass der Kapitän lange gar nicht dabei war und Khedira und Boateng als weitere Führungsspieler auch eigene Probleme hatten.
Hier könnte ihre Werbung stehen.

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Granadaseggl
de mappes hat geschrieben:Eine schlüssige antwort auf die frage, was der dfb anders hätte machen können nach der Veröffentlichung der erdogan-bilder las ich hier aber noch nicht



Dann warst Du zwischendurch in Urlaub und hast Deinen Klon hier posten lassen.
Das ist hier für meine Begriffe sehr sauber diskutiert worden.
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned

Unter Westfalen
Benutzeravatar
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:
Manolo hat geschrieben:
Unter Westfalen hat geschrieben:Ich bleibe dabei, der DFB muss eindeutig definieren, was er von seinen Spielern erwartet, nicht nur auf dem Spielfeld, sondern in der Öffentlichkeit.


was sollte dann verboten und was erwünscht sein/verkangt werden?


Fingerspitzengefühl. Allerdings tendiere ich mehr und mehr zu der Ansicht, dass Mesut es tatsächlich nur allen rechtmachen will, damit er in Ruhe kicken kann.

Dieser Thread hier ist wirklich aufschlussreich:



Draufklicken und weiterlesen, ist nicht nur ein einzelner Tweet. Özil hat sich im Laufe der Jahre immer wieder positioniert. Weiterführende Lektüre: https://www.11freunde.de/interview/mesu ... d-die-zehn

Man hört generell sehr wenig von Özil, aber so ein Rätsel ist er auch wieder nicht. Es gibt schon ein ungefähres Bild.


Ich habe die Tweets gelesen und in der Tat ergibt sich für mich ein anders Bild von Özil.

Zwei Fragen bleiben:

1. Er nennt ja Khedira, Klose und Podolski als Beispiele. Er hätte von mir aus auch noch Gomez nennen können. Was hat er anders gemacht, als die vier und warum?
2. Warum hat er in der Öffentlichkeit nicht den "anderen Mesut" dargestellt, wie er sich aus seinen Aussagen ergibt?
Jezzd gang I ahans Brennale, drengg abor ned

cron