384 Beiträge

de mappes
Spamferkel
tommes hat geschrieben:
sehe ich nicht so
erstens spielt Badstuber keine rolle, gentner fehlt schon länger, castro fast die ganze Hinrunde ersatz...jedes Team hat spieler drin, die älter und/oder undynamisch sind.
Gomez war schon immer gefährlich und verliert diese Eigenschaft auch nicht...er ist ausser form und vergibt die wenigen Chancen leider...wir haben für die außen donis und thommy, die völlig außer form sind und einen esswein, der schnell ist aber die falschen Entscheidungen trifft.
Nürnberg, Hannover, Augsburg, Mainz, freiburg, Düsseldorf...sind alle schlechter besetzt als wir...wenn auch nicht mit großen abständen.

Da kann es nur eine Empfehlung geben:
schau dir die Spiele der Konkurrenz in voller Länge an.


oder eben du...oder du unterhälst dich auch mal mit anderen über diese spiele...andere Meinungen helfen oft :nod:
im übrigen komme ich dann zum gleichen Ergebnis...und Formschwankungen haben diese Clubs ohne ende...schau dir mal Gregoritsch an...zu Saisonbeginn Weltklasse, dann hatte er nen durchhänger, dass man ihn gleich hätte in die zweite Mannschaft schieben können...nur ein Beispiel.

ich bleibe dabei: mit unserem kader muss man nicht absteigen
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Spamferkel
muffi:

Zum Thema: Bzgl. Kompetenz der Trainer habe ich mich schon mehrmals geäußert, deswegen kurz (was immer bei mir auch kurz sein mag)
Ich würde Weinzierl nicht für einen schlechten Trainer halten, nur ist er halt nicht der Richtige. Es gehört zum Trainerjob mehr als nur Fachwissen... genau so wichtig ist Menschenkenntnis, Empathie, Diplomatie, Flexibilität, Autorität und der ganze Scheiß, den ein Führungskraft vom Burgerbrutzler unterscheiden sollte, auch wenn es in der Realität oft am einen oder anderen mangelt. Sicherlich kann es auch nur mit Fachkenntnis ohne menschliche Komponente gehen (Mourinho), aber das wird die Ausnahme bleiben.
Aber der Trainer muss halt zum Verein passen, und hier scheint es nicht zu passen, sonst würde man eine Entwicklung erkennen.


sehe ich ähnlich...offenbar ist er mit den dingen Menschenkenntnis, Empathie ect...bei seinen vorherigen Stationen gut gefahren (auf schalke mittelmäßig)...aber sehe das wie du: es muss einfach zu allem passen..zum Team, zum Umfeld, zu den vorgesetzen, zum gesamten trainerteam...mit all den von dir aufgezählten Attributen....dazu benötigt er ein wenig erfolg, denn das verändert alles...siehe korkut.

Zur Mannschaft: hier bin ich bei tommes, wir sind keinesfalls bei 10-14, maximal 15 abwärts. Wir haben viel Schein, Altstars die von alten Zeiten zehren, aber wie Opa Kalupschke sich von seinen Frauengeschichten während des Wirtschaftswunders unter Erhard sich nichts mehr kaufen kann, kann man das auch auf die Fußballer aufziehen. Was zählt ist Leistung. Es mag in Ausnahmefällen auch Spieler geben, die wegen ihrer Erfahrung, Autorität oder Stimmung im Team noch gehalten werden, aber wir haben zu viele davon, in erster Linie zählt die aktuelle Leistungsfähigkeit, nicht was sie vor 5 Jahren mal leisten konnten.


wie hundertmal gesagt: sehe ich anders und bin da auch völlig überzeugt...es geht nicht um vor 5 jahren sondern letzte Rückrunde...auch ein thommy hätte ansonsten mit 23 bereits alles in wenigen Monaten verlernt

Zum AR: ich kann mir vorstellen dass große und mächtige Kräfte hinter Dietrich werkeln, die wahre Macht ist oft hinter dem Thron. Aber es ist schon ein Vorzeichen, wenn zu einer Wahl nur ein Kandidat zugelassen wird. Das hat mich auch bei Wahler gestört, aber Wahler kam mit entsprechenden Vorhersagen, war als Wohlfühlpräsident angekündigt und es gab im Vorfeld mir keinerlei bekannten negativen Stimmen, jedenfalls über das normale Maß hinaus. Dietrich hingegen kam schon mit einer entsprechenden Hypothek, nicht nur S21 sondern auch sein Engagement bei den Kickers wurden im Vorfeld entsprechend thematisiert, und es war klar dass es Gegenwind geben würde, trotzdem hat man ihn als einzigen Kandidaten durchgedrückt, da frage ich mich nach der Motivation... Hackende Krähen und so? Jedenfalls kann ich mich daran erinnern, dass der ehemalige AR Schmidt mal sagte, der AR hätte aus seinen Fehlern gelernt... wenn ich mir die Historie so anschaue, dann ist es eher schlimmer geworden.


wurden im AR nicht auch schon Leute getauscht?
Schmidt, Hundt...bleibt trotzdem alles beim alten?
Und wie konnte dann wahler damals von diesen grauen Eminenzen im Hintergrund installiert werden?
der passt da garnicht rein...

Abschließend: auch wenn Du die Schuldfrage schön umschifft hat, ich bin zufrieden, denn Du hast ausführlich geantwortet und es nicht mit einem Einzeiler mit 3 Smilies abgetan. Du hast in meiner Tabelle zwar immer noch die rote Laterne, aber auf Platz 17 ein paar Punkte gut gemacht. (das war fast ein Kompiment von mir, lass es Dir nicht zu Kopfe steigen!!!)


danke, ein lob von dir bedeutet mir sehr viel...allerdings sehe ich die frage nicht als umschifft an, sondern es ist schlicht nicht möglich, im Sport für alles und jeden exakt die schuldigen zu definieren.
Don't criticize what you can't understand

tommes
Granadaseggl
Hitzlsperger sagt: „Wir müssen zusammenstehen.“ Wie sie es in Augsburg tun. Oder in Nürnberg. Klubs, deren Kader vom Papier her weniger hergeben als der des VfB...

mappes: soviel zu tommes


Das ist es doch gerade. Auch ein Hitz sieht die Mannschaft stärker, als sie ist. Sie träumen immer noch.

Und von Zusammenstehen kann in Augsburg keine Rede sein.

darkred
Benutzeravatar
Halbdaggl
Es geht doch nicht um "man kann in einem halben Jahr das Kicken nicht verlernen" oder "Hitz sieht das Team stärker als es ist" ... bzw. wird das der Komplexität im Befinden eines Fußballteams nicht gerecht.

Wird nicht eher ein Schuh draus, wenn man sagt, dass viele Punkte, die eine Fußballmannschaft erfolreich agieren lässt, beim VfB mittlerweile nicht mehr gegeben sind?
Für mich ist das ein Konglomerat aus mehreren Einflussgrößen:

- Keine Kontuinuität in der sportlichen Leitung und Direktion, dadurch zu oft wechselnde "Strategien"
- Folge daraus: Inhomogene Zusammenstellung des Kaders ohne nennenswerte "Leistungsmitte"
-Keine Konstanz, weil die "Alten" nicht performen und die Jungen mit Schnapptmung in Wind stehen.
- Das bedeutet quasi automatisch eine gestörte Hierarchie innerhalb des Kaders.
- Und das wiederum bedeutet für jeden einzelnen Akteur: wenig Orientierung, wenig Selbstbewusstsein, fehlende taktische Variabilität, - infolge zurückgehende Durchschlagskraft und am Ende Fatalismus mit zig ??? im Kopf.
- Zudem kehrt keine Ruhe ein, was konzentriertes Arbeiten weiter erschwert.

Und wenn dann noch ein Trainer vorne dran steht, der nicht wenigstens ein paar Knoten entwirrt bekommt, dann ist es schwer die Negativspirale anzuhalten. Wenn die Spieler nicht mehr ans Kollektiv und das Erfolgsversprechen der Marschrichtung glauben, dann fällt alles auseinander und ein Jeder schaut auf sich und sein Fortkommen. Und genau vor diesem Punkt stehen wir. Wieder.

muffinho
Benutzeravatar
Granadaseggl
de mappes hat geschrieben:
wurden im AR nicht auch schon Leute getauscht?
Schmidt, Hundt...bleibt trotzdem alles beim alten?
Und wie konnte dann wahler damals von diesen grauen Eminenzen im Hintergrund installiert werden?
der passt da garnicht rein...


Es geht wohl nicht nur darum, dass getauscht wurde, sondern wie. Besonders im AR werden sportliche Notwendigkeiten stärker mit wirtschaftlichen Interessen vermischt, schließlich vertreten manche Vertreter im AR ihr Unternehmen, und die Interessen der Unternehmen und des Vereins werden nicht immer analog verlaufen. Wo manchmal aus sportlicher Sicht ein nachhaltiges und kontrolliertes Wachstum notwendig wäre, drängt vielleicht die wirtschaftliche Sicht auf schnellen Erfolg und hohe Erträge, schließlich investieren die Firmen nicht zum Spaß.
Aber egal nach welchen Kriterien die Präsidenten vorgeschlagen werden, es ist Mist, solange es nicht mehrere unabhängige Kandidaten gibt, die um die Stimme der Mitglieder konkurrieren und man die Person aussuchen kann, deren Philosophie einem am meisten zusagt.



sondern es ist schlicht nicht möglich, im Sport für alles und jeden exakt die schuldigen zu definieren.


Nur weil es nicht möglich ist, etwas "exakt" zu definieren, soll dies kein Hinderungsgrund sein es nicht wenigstens bestmöglich zu versuchen.

Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
tommes hat geschrieben:
Hitzlsperger sagt: „Wir müssen zusammenstehen.“ Wie sie es in Augsburg tun. Oder in Nürnberg. Klubs, deren Kader vom Papier her weniger hergeben als der des VfB...

mappes: soviel zu tommes


Das ist es doch gerade. Auch ein Hitz sieht die Mannschaft stärker, als sie ist. Sie träumen immer noch.

Moment. Mappes hat - absichtlich oder weil er selbst drauf reingefallen ist - ein bisschen getrickst. Hitzlsperger hat nur gesagt: "Wir müssen zusammenstehen". Der Rest ist das Geschwafel des Bild-Schreibers. Und was der sagt... :roll:

Hitzlsperger wird den Kader sicher durchaus kritisch sehen. Zumindest intern und in der Diskussion mit Mislintat.

de mappes
Spamferkel
tommes hat geschrieben:
Hitzlsperger sagt: „Wir müssen zusammenstehen.“ Wie sie es in Augsburg tun. Oder in Nürnberg. Klubs, deren Kader vom Papier her weniger hergeben als der des VfB...

mappes: soviel zu tommes


Das ist es doch gerade. Auch ein Hitz sieht die Mannschaft stärker, als sie ist. Sie träumen immer noch.

Und von Zusammenstehen kann in Augsburg keine Rede sein.


nein das war die Meinung des Redakteurs...aber hitz sieht sie sicher auch nicht schlechter als die Truppen von Augsburg oder freiburg…
ist ja auch egal, nächstes jahr haben wir hoffentlich die stärkste truppe der Liga ;)
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Spamferkel
muffinho hat geschrieben:
de mappes hat geschrieben:
wurden im AR nicht auch schon Leute getauscht?
Schmidt, Hundt...bleibt trotzdem alles beim alten?
Und wie konnte dann wahler damals von diesen grauen Eminenzen im Hintergrund installiert werden?
der passt da garnicht rein...


Es geht wohl nicht nur darum, dass getauscht wurde, sondern wie. Besonders im AR werden sportliche Notwendigkeiten stärker mit wirtschaftlichen Interessen vermischt, schließlich vertreten manche Vertreter im AR ihr Unternehmen, und die Interessen der Unternehmen und des Vereins werden nicht immer analog verlaufen. Wo manchmal aus sportlicher Sicht ein nachhaltiges und kontrolliertes Wachstum notwendig wäre, drängt vielleicht die wirtschaftliche Sicht auf schnellen Erfolg und hohe Erträge, schließlich investieren die Firmen nicht zum Spaß.
Aber egal nach welchen Kriterien die Präsidenten vorgeschlagen werden, es ist Mist, solange es nicht mehrere unabhängige Kandidaten gibt, die um die Stimme der Mitglieder konkurrieren und man die Person aussuchen kann, deren Philosophie einem am meisten zusagt.



sondern es ist schlicht nicht möglich, im Sport für alles und jeden exakt die schuldigen zu definieren.


Nur weil es nicht möglich ist, etwas "exakt" zu definieren, soll dies kein Hinderungsgrund sein es nicht wenigstens bestmöglich zu versuchen.


da liegen wir doch jetzt garnicht mal so weit auseinander mit diesen beiden punkten :prost:
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Spamferkel
Tamasi hat geschrieben:
tommes hat geschrieben:
Hitzlsperger sagt: „Wir müssen zusammenstehen.“ Wie sie es in Augsburg tun. Oder in Nürnberg. Klubs, deren Kader vom Papier her weniger hergeben als der des VfB...

mappes: soviel zu tommes


Das ist es doch gerade. Auch ein Hitz sieht die Mannschaft stärker, als sie ist. Sie träumen immer noch.

Moment. Mappes hat - absichtlich oder weil er selbst drauf reingefallen ist - ein bisschen getrickst. Hitzlsperger hat nur gesagt: "Wir müssen zusammenstehen". Der Rest ist das Geschwafel des Bild-Schreibers. Und was der sagt... :roll:

Hitzlsperger wird den Kader sicher durchaus kritisch sehen. Zumindest intern und in der Diskussion mit Mislintat.


um das aufzuklären: habs ja oben schon erwähnt...das schrieb der Redakteur...war auch kein trick, war halt der Absatz :roll:

und natürlich sieht hitz das Team kritisch...wer nicht?
aber er wird es sicher nicht schwächer sehen als die Teams aus Düsseldorf, Hannover, Nürnberg oder freiburg
Don't criticize what you can't understand

Lenny
Benutzeravatar
Granadaseggl
Das denke ich auch. Umso kurioser das krampfhafte Festhalten an dieser Schlafmütze, die eine Bilanz von 1 Sieg zu 4 Milliarden Niederlagen hat und mit der Hälfte aller Spieler verstritten ist, kein Spielsystem erkennen lässt und weiss, dass am Saisonende Feierabend ist. Mit dem Typ will Hitzlsperger in die Relegation, die höchstwahrscheinlich nicht mal erreicht wird, Nürnberg holt irgendwo nen Dreier, dann wars das. Manchmal frage ich mich, ob der Hitz noch alle Latten am Zaun hat.



Lenny
Benutzeravatar
Granadaseggl
Die Ergebnisse sind ein Resultat dessen, was da so im Verborgenen abläuft, und berauscht haben sie bisher nicht. Was soll denn samstags noch alles schiefgehen, bis man merkt, dass es wenig zielführend ist, einen Trainer für die neue Saison einzuplanen und den Weinzierl in unserer Scheiss Situation den Karren mit voller Wucht gegen die Mauer rasen zu lassen? Was soll er denn noch machen als das bisher Gesehene? Den Zuber auf links hinten stellen und gleichzeitig Insua und Sosa in den Kader berufen vielleicht?


de mappes
Spamferkel
Auswurf hat geschrieben:Das ging aber schnell,
vor allem, wenn man gar nicht wissen kann,
was im verborgenen so abläuft


darkred hat geschrieben:So dachte ich auch gerade.


und ich...aber warum sollte nicht auch hitz die Zielscheibe der Kritik werden...andere sind halt schon weg.
wenn Weinzierl entlassen wurde wird's da auch wieder weniger an fläche
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Spamferkel
Was soll denn samstags noch alles schiefgehen, bis man merkt, dass es wenig zielführend ist, einen Trainer für die neue Saison einzuplanen und den Weinzierl in unserer Scheiss Situation den Karren mit voller Wucht gegen die Mauer rasen zu lassen?


das wäre bei jedem feuerwehrmann dieselbe Situation...
Don't criticize what you can't understand

Lenny
Benutzeravatar
Granadaseggl
@darkred
Mir haben die dünnen Leistungen gegen Mainz, Freiburg, Düsseldorf, Schalke und Nürnberg schon mehr als ausgereicht, um zu erkennen, dass mit diesem Vogel der Absturz in Liga 2 nicht zu verhindern ist. Feuerwehrmann ist immer Scheisse, aber Weinzierl die Verantwortung zu übergeben nach den bisher gezeigten Leistungen ist nicht vertretbar, und zwar in keinster Weise, ganz egal, was der Hitz da im Hintergrund braut. Und wenn er das Genmaterial vom Messi, Maradona und Ronaldo in seinem Labor zusammenmischt.

Strafraumgitarre
Benutzeravatar
Granadaseggl
Lenny hat geschrieben:Und wenn er das Genmaterial vom Messi, Maradona und Ronaldo in seinem Labor zusammenmischt.

Sowas klappt vielleicht anderswo. Am Wasen erhält man da lediglich einen kleinwüchsigen, dicken Kicker mit schlechten Zähnen und Drogenproblem.
Wo Einmischa ist, ist auch Einweg.


tommes
Granadaseggl
Lenny hat geschrieben:Mir haben die dünnen Leistungen gegen Mainz, Freiburg, Düsseldorf, Schalke und Nürnberg schon mehr als ausgereicht, um zu erkennen, dass mit diesem Vogel der Absturz in Liga 2 nicht zu verhindern ist.

Geht´s noch?


Lenny
Benutzeravatar
Granadaseggl
tommes hat geschrieben:
Lenny hat geschrieben:Mir haben die dünnen Leistungen gegen Mainz, Freiburg, Düsseldorf, Schalke und Nürnberg schon mehr als ausgereicht, um zu erkennen, dass mit diesem Vogel der Absturz in Liga 2 nicht zu verhindern ist.

Geht´s noch?


Wie kann ich Ihnen helfen, Herr tommes? Der Beitrag gibt Anlass zur Sorge. Ernsthaft.

Aleksiander
Granadaseggl
Unter Westfalen hat geschrieben:Die Frustrationstoleranz der einzelnen User hier ist unterschiedlich ausgeprägt.


..wobei es unbestritten nicht einfach ist, das Geschehen von aussen nüchtern und sachlichzu betrachten.
Aber ich glaube auch, der VfB ist ja nicht nur einer.... die werden schon schauen und überlegen was Sie tun,
zumindest ein Stück weit.
Ob wir die Relegation noch schaffen? Wer weiss das schon?