822 Beiträge


CoachingZone
Halbdaggl
Ich mag ja den gestrigen Artikel noch viel lieber:

Er lässt sich ins Amt klatschen

Von Thomas Kistner, Paris

[...]

"Macht die Musik lauter", ruft Gianni Infantino, als er zu stampfenden Klängen Richtung Rednerpult schreitet. Kurzer Narrhallamarsch im ansonsten sehr schmucklosen Pariser Messezentrum an der Porte de Versailles, bloß dass die Hand hier nicht die Stirn unter der Narrenkappe berührt, sondern heftig über diese Stelle rubbelt, wo das Herz ist. "Uff!", "Puh!" - dann ist es so weit. Der alte, neue Weltfußball-Präsident gibt seine Kernbotschaft preis: "Die neue Fifa steht für Offenheit, Einigkeit und Führungsqualität!" Sowie natürlich für den Rest des gängigen Wohltaten-Sortiments: für Jugend, Frauen, Transparenz, Integrität et cetera pp.

Die Show ist wie stets perfekt vorbereitet. Bis in die Details - weil Infantino ja, trotz seiner Alleinkandidatur, keineswegs sicher sein durfte, dass ihn wirklich alle wählen würden, die ihm dies nach altem Brauch in netten Briefen versichert hatten. Um also der Peinlichkeit von ein, zwei Dutzend Enthaltungen oder gar einigen Gegenstimmen vorzubeugen, vollzieht er einen Handstreich im Kongress, der - wie so oft - nicht den Fifa-Regeln entspricht. Denen zufolge müssen Statutenänderungen zwei Monate vor Kongressbeginn schriftlich allen Verbänden vorgestellt werden. Aber wen kümmert's?

15 Sekunden Zeit hatte das Plenum aus 211 Verbänden, um die Statuten dahingehend abzuändern, dass der Fifa-Boss künftig auch durch einen eher altertümlichen Wahlmodus auf den Thron gehievt werden kann: per Akklamation. Klatschen, bis die Hände glühen. Während der Gefeierte gerührt in die neue Amtszeit schritt.


https://www.sueddeutsche.de/sport/fifa- ... -1.4476237
Wenn die Unfähigkeit einen Decknamen braucht, nennt sie sich Pech.

- Charles Maurice de Talleyrand -






publicenemy
Benutzeravatar
Granadaseggl
muffinho hat geschrieben:
CoachingZone hat geschrieben:Verschrei es nicht, sonst gibt es noch 2020 die Wiederwahl per eben solcher...


Kein Problem, bei der Wiederwahl wird dann das "verteilt":

Bild


...trifft jetzt auf Platini zu.

CoachingZone
Halbdaggl
publicenemy hat geschrieben:...trifft jetzt auf Platini zu.


Ahhhhh. Hat die FIFA nun belastendes Material herausgerückt, um den ungeliebten Kritiker loszuwerden?
Wenn die Unfähigkeit einen Decknamen braucht, nennt sie sich Pech.

- Charles Maurice de Talleyrand -

Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Halbdaggl
España will den Fußball-Eurocup 2028 organisieren, wie es der Präsident der Regierung Pedro Sánchez, der FIFA-Präsident Gianni Infantino und der RFEF Luis Rubiales im Palacio de La Moncloa getan haben. Nach der WM 1982 will Spanien dieses Mal wieder einen großen Auswahlwettbewerb ausrichten, mit der Option, Portugal als Mitorganisator zu haben.Die Idee, die Fußball-Weltmeisterschaft 2030 zu organisieren , die auch die Föderation verführt, bleibt stecken. Bisher gibt es zwei bestätigte Nominierungen, die von Paraguay, Argentinien und Uruguay sowie die von Marokko allein, obwohl die Möglichkeit besteht, dass das afrikanische Land in eine Kandidatur mit Spanien und Portugal einbezogen wird, aber das Abkommen ist nicht gerade zum Tragen gekommen. Dass die Dreifachkandidatur jedoch nicht mehr Realität ist, lässt sich nicht viel auf Spanien, sondern auf seine Nachbarn zurückführen. Tatsächlich wurden und werden von unserem Land aus viele Anstrengungen unternommen, damit es ein besseres Symptom zwischen Portugal und Marrueco gibt , was für dieses weltweite Streben unabdingbar ist.Spanien wird bereits Treffen des Euro-Pokals 2020 ausrichten , da San Mamés einer der Austragungsorte dieses Turniers sein wird.


https://www.marca.com/futbol/seleccion/ ... b461a.html
„Ich bin ein alter Cowboy, dem kann man nicht so schnell in die Satteltasche pinkeln.“
(Friedel Rausch)