22969 Beiträge

Tamasi
Benutzeravatar
Grasdaggl
Frank N Furter hat geschrieben:(...) weil eine insgesamt aufgerüstete Welt eher weniger denn mehr Sicherheit verspricht.

Bzw. weil eine Seite sonst pleite geht. (Sicherheit ist ja nun wirklich kein Argument! :arr: )

Wobei ich sehr dafür bin, dass wir uns wehrhafter machen. Ob das Geld in der Bundeswehr allerdings sinnvoll verwendet wird... nun, DA sehe ich das Problem. Die sollten erstmal ein paar neue, gute bezahlte Stellen schaffen für schlaue Leute wie uns, die dann darüber diskutieren, wo's langeht.

:banane:

(Ich bin zwei Öltanks)



jagdhuette
Benutzeravatar
Halbdaggl
Der iranische Angriff auf Israel hat begonnen.
Hoffentlich wird der ganze Scheiss abgefangen.
Es wäre wirklich wichtig, dass sich die Lage wieder entspannt.

de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
Wurde größtenteils abgefangen Gott sei dank

Ich fürchte nur diese Regierung Israels wird entsprechend antworten
Und dann drehen wir dummen Menschen mal wieder die Spirale der Gewalt
Don't criticize what you can't understand

Aleksiander
Halbdaggl
Sollte im Falle einer Antwort durch Israel, der Iran anschließend keine Möglichkeit zur Aufbereitung waffenfähigen Plutoniums, Urans, was auch immer und keine Drohnenfabrikation mehr haben, wäre die Welt ein besserer Ort.
Vogt und Wehrle zum KSC, Hitz come back!!

Mustermann
Benutzeravatar
Granadaseggl
de mappes hat geschrieben:... Und dann drehen wir dummen Menschen mal wieder die Spirale der Gewalt
Wer ist "wir"?
„I guess that concludes negotiations.“


Mustermann
Benutzeravatar
Granadaseggl
de mappes hat geschrieben:Wir Menschen
Oder bist du ein Bot?
(Zurückhaltend ausgedrückt:) Merkwürdige Frage :roll: .

Es ging um Iran und Israel.
Was haben "wir dummen Menschen" bzw. z.B. ich damit zu tun?
„I guess that concludes negotiations.“


Frank N Furter
Benutzeravatar
Himbeertoni
higgi hat geschrieben:Russland ruft zur Mäßigung und Zurückhaltung auf
:lol: :lol:

Der Hintergrund dürfte ernster sein als man zuerst vermuten könnte: Gerät der Iran in einen ernsthaften Konflikt mit Israel, droht den Russen der Ausfall ihres wichtigsten Drohnen-Lieferanten.
https://bit.ly/2x1Kpuf

factotum
Benutzeravatar
Granadaseggl
Aleksiander hat geschrieben:
Sollte im Falle einer Antwort durch Israel, der Iran anschließend keine Möglichkeit zur Aufbereitung waffenfähigen Plutoniums, Urans, was auch immer und keine Drohnenfabrikation mehr haben, wäre die Welt ein besserer Ort.


Das wär schön, täte aber wahrscheinlich nicht klappen.
Btw. hab ich sehr stark den Eindruck, dass der iranische Gegenschlag ein Angebot an Israel & USA darstellt, zur Friedlichkeit. Jedenfalls im Sinne der Vermeidung von Großkonflikten.
The shit that used to work, won`t work now.

Netanyahus Dummheit hat jetzt allen das Wochenende versaut. Laut Experten hatte das Bombardement des Konsulats in Damaskus keinen größeren strategischen Hintergrund, sondern lief lediglich nach dem Motto “da ist ein wichtiger General und wir könnten den erwischen”. Netanyahu so “cool, auf geht’s, scheiß auf Konsequenzen”

Iran wurde dadurch in Zugzwang gebracht: die konnten es sich schlicht nicht leisten, darauf nicht zu antworten. So haben’s Drohnen losgeschickt, aber nicht ohne vorher alle anzurufen und Bescheid zu sagen – unter anderem der Hisbollah, die nicht mitgemacht hat, damit Israel den Angriff aus dem Iran abfangen kann.

Bei der UN haben’s auch angerufen: “Hallo, geht’s noch? Wir wollen hier in Frieden die Hisbollah und Russland mit Waffen beliefern, und das geht ja nicht, wenn der Netanyahu uns die Konsulate beschießt. Also wir haben jetzt einen frei. Passiert auch nix, versprochen.”

Israel hat eine Antwort angekündigt, aber nicht jetzt, sondern halt irgendwann. Passt auch dazu.

Spielgerät
Benutzeravatar
Granadaseggl
Nice Weather hat geschrieben:Netanyahus Dummheit hat jetzt allen das Wochenende versaut. Laut Experten hatte das Bombardement des Konsulats in Damaskus keinen größeren strategischen Hintergrund, sondern lief lediglich nach dem Motto “da ist ein wichtiger General und wir könnten den erwischen”. Netanyahu so “cool, auf geht’s, scheiß auf Konsequenzen”

Iran wurde dadurch in Zugzwang gebracht: die konnten es sich schlicht nicht leisten, darauf nicht zu antworten. So haben’s Drohnen losgeschickt, aber nicht ohne vorher alle anzurufen und Bescheid zu sagen – unter anderem der Hisbollah, die nicht mitgemacht hat, damit Israel den Angriff aus dem Iran abfangen kann.

Bei der UN haben’s auch angerufen: “Hallo, geht’s noch? Wir wollen hier in Frieden die Hisbollah und Russland mit Waffen beliefern, und das geht ja nicht, wenn der Netanyahu uns die Konsulate beschießt. Also wir haben jetzt einen frei. Passiert auch nix, versprochen.”

Israel hat eine Antwort angekündigt, aber nicht jetzt, sondern halt irgendwann. Passt auch dazu.


Das war keine Dummheit. Er weiß, dass er weg vom Fenster ist, sobald die Konflikte abkühlen. Also zündelt das Arschloch einfach weiter und weiter. Biden bleibt nichts anderes übrig, als Israel zu unterstützen. Und wenn's dumm läuft, kostet ihn der Konflikt im November das Amt.
Es bringt jetzt gar nichts, mit dem Kopf die rote Laterne einzuhauen
- Fabian Seneca Wohlgemuth -


Bundes-Jogi
Benutzeravatar
Grasdaggl
Netanyahu versucht seit Ewigkeiten eine Zweistaaten-Lösung unmöglich zu machen. Wenn es nicht zu zynisch wäre, müsste man fast annehmen, die Hamas hätte ihm mit dem Terrorangriff den größtmöglichen Gefallen getan.Sieht man auch daran, dass von Seiten der Regierung alles getan wird, um die Eskalation zu verschärfen. Und mal nur so: Wenn statt internationaler Helfer Israelis von dem Angriff betroffen worden wären, und die Angreifer wären Palästinenser gewesen, würde das israelische Militär gnadenlos zurückschlagen. Aber was sagt Bibi? Blöder Unfall. Kann aber im Krieg schon mal passieren, also was solls? Um nicht missverstanden zu werden: Der feige Angriff der Hamas auf israelische Zivilisten ist ein furchtbares, verabscheungswürdiges Verbrechen. Und Israel hat ein Recht, sich zu verteidigen. Nur darf diese Vergeltung nicht komplett maßlos sein.
„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ – „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“ (Richard III).

Tamasi
Benutzeravatar
Grasdaggl
Ich teile die Meinungen der letzten Beiträge, zu Netanyahu und den jeweiligen "Interessen" zum persönlichen Machterhalt. :puke:

Aber weil's gern vergessen wird:

Die Hamas-Arschlöcher müssten einfach nur die - noch über hundert - Geiseln freilassen.


de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
Mustermann hat geschrieben:
de mappes hat geschrieben:Wir Menschen
Oder bist du ein Bot?
(Zurückhaltend ausgedrückt:) Merkwürdige Frage :roll: .

Es ging um Iran und Israel.
Was haben "wir dummen Menschen" bzw. z.B. ich damit zu tun?


Muss ich dir das jetzt wirklich noch weiter ausführen?
:roll:
Don't criticize what you can't understand

de mappes
Benutzeravatar
Spamferkel
factotum hat geschrieben:
Aleksiander hat geschrieben:
Sollte im Falle einer Antwort durch Israel, der Iran anschließend keine Möglichkeit zur Aufbereitung waffenfähigen Plutoniums, Urans, was auch immer und keine Drohnenfabrikation mehr haben, wäre die Welt ein besserer Ort.


Das wär schön, täte aber wahrscheinlich nicht klappen.
Btw. hab ich sehr stark den Eindruck, dass der iranische Gegenschlag ein Angebot an Israel & USA darstellt, zur Friedlichkeit. Jedenfalls im Sinne der Vermeidung von Großkonflikten.


Sehr guter Gedanke
So können sie ihr Gesicht wahren mit dieser hohen Anzahl an Flugkörpern aber der doch eben leicht zu verteidigenden Art ebenderer
Dazu sagt der Iran, sie haben paar wichtige Militär basen getroffen, Israel sagt is nix kaputt
Könnte man es bei bewenden lassen, aber der alte netanjahu wird, wie man ihn kennt, weiter eskalieren wollen
Don't criticize what you can't understand



Paco
Schoofseggl
Es ist nur eine Frage der Zeit bis aus guter Diplomatie stumpfsinnige, sturköpfige Haltungen und Handlungen entstehen. Das gilt für alle Nationen.


Monitor
Benutzeravatar
Granadaseggl
"We, the people of Gaza, are also living like hostages of Hamas."

Ein Interview mit Sami Obeid (polit. Kommentator in israel. Medien, Journalist sowie Rundfunksprecher für einen Gaza-Radiosender )Bewohner des Gazastreifens mit The Times of Israel.

Sami Obeid lebte acht Jahre in Tel Aviv und spricht fließendes Hebräisch.

Er beschreibt (vor allem die letzten 6 Monate) die Lage aus seiner Perspektive über all die Strapazen des Alltags / Lebens im umkämpften Gaza-Gebiet, wie die Gazabewohner die Hamas wahrnehmen und was sie sich für
die Zukunft erhoffen.

https://www.timesofisrael.com/gazan-journalist-to-toi-we-the-people-of-gaza-are-also-living-like-hostages-of-hamas/

...“Hamas knew the people [of Gaza] hated them, that they didn’t want them as rulers. So they did October 7 out of revenge against us, in the expectation that Netanyahu would retaliate and devastate Gaza. What do Hamas leaders care anyway, they are all abroad,” he said.....


(Auszug übersetzt):

...„Es wird sowieso nie zwei Staaten geben. Also lasst uns ein Land schaffen, und wir [Palästinenser] werden mit euch zusammenleben“, forderte Obeid. „Es gibt keine andere Lösung. Die Alternative ist ein endloser Krieg, ein Muslim tötet einen Juden, ein Jude tötet einen Muslim.“....



Most of the people I see in Rafah are living off money coming from outside of Gaza, from family and friends abroad. Nobody is working, and everything has become very expensive.

Of course, there are Hamas people, they moved down here from Gaza City with the rest of the population. The few police forces are from Hamas. They are also patrolling the Rafah border crossing, receiving the goods that come in, checking who goes in and out.

Those who leave Gaza need to pass by the Ministry of Interior, which is run by Hamas. But of course, each person needs to pay at least $5,000 to leave.

[According to multiple reports, Gazans who do not hold a foreign passport must pay between $5,000 and $10,000 to an Egyptian broker to be allowed to cross the border into Sinai.]

Those who have the money can go on “a trip” to Egypt for two or three months, until the war ends.


The Times of Israel:
So you think Israelis and Palestinians can live together?

What do you remember from your eight years living among Israelis in Tel Aviv?


Obeid:

I knew many Jews, and never had a problem with them, I hung out with them all the time, boys and girls together. I always respected them.

It was a mistake that Hebrew was not taught in Gaza to every single person. When Hamas rose to power and started brainwashing people about its divine mission to fight the Jews and liberate Palestine, I started wondering “Where will they lead these poor people, with their lies and their wars? I don’t want to die for their cause, let them go to die.”
I could write several novels about what I do not know.