670 Beiträge

FairPlayAxel
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wie Sky Sport News HD berichtet, sei der Plan der UEFA finalisiert und abgesegnet worden. Demnach wird Platini bei der Wahl des nächsten FIFA-Präsidenten antreten, sobald für diese ein Termin festgelegt wurde.

Rückendeckung bekäme der Franzose nicht nur aus Europa, auch Asien, Nord- und Südamerika - bisher nicht einig, was die Verteilung der Stimmen anging - sollen hinter Platini stehen. Lediglich die Verbände in Afrika würden weiter zum aktuellen Präsidenten halten.

Ebenfalls Teil des Plans ist Wolfgang Niersbach. Der bisherige DFB-Präsident könnte im Rahmen der Umbauten zum neuen UEFA-Präsidenten werden und damit in die Fußstapfen Platinis treten.





FairPlayAxel
Benutzeravatar
Granadaseggl
Doch dann kam die Pressekonferenz zum neuen Wahltermin und der Auftritt des englischen Comedians Simon Brodkin. Der stellte sich vor Blatter, sprach ein paar Worte und warf über dem Boss ein Bündel Dollar-Noten in die Luft.

Der pikierte Blatter bricht die Pressekonferenz ab: „Ich mache erst weiter, wenn es hier sauber ist. Das hat nichts mit Fußball zu tun.“


Endlich sagt er mal was Wahres!!!





Nilkheimer
Granadaseggl
http://www.sueddeutsche.de/sport/sepp-blatter-nasenstueber-vom-ueberlebenskuenstler-1.2574904


Ey, wo ischn dr Kotzsmiley?? Ah, da ischn: :puke:
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.


FairPlayAxel
Benutzeravatar
Granadaseggl
Der Uefa-Präsident will der König der Fifa werden!

Michel Platini (60) will offenbar bis Donnerstag offiziell seine Kandidatur zum neuen Fifa-Präsidenten bekanntgeben. Und damit Skandal-Boss Sepp Blatter (79) ablösen.

Das berichtet die französische Sportzeitung „L'Equipe“.

Platini gilt als Top-Favorit auf die Blatter-Nachfolge. Angeblich hat er bereits die Stimmen von vier der sechs Kontinental-Verbände (Europa, Ozeanien, Südamerika sowie Nord- und Mittelamerika) sicher.

Platini hat seine Kandidatur jetzt offiziell verkündet. Einen Vertrauensvorschuss besitzt er nicht gerade, ich fand seine Anstrengungen mit dem Financial Fair Play aber immer aller Ehren wert. Blöd halt, dass das nun gescheitert ist, bevor es richtig greifen konnte – die UEFA weicht das auf, um Gerichtsstreitigkeiten aus dem Weg zu gehen, die man wohl verlieren würde.



Tamasi
Benutzeravatar
Halbdaggl
Mir gefällt der Platini gar nicht. Okay, das FFP. Das ist das einzige, was mich bei ihm positiv überrascht hat.

Beim FFP wär's halt interessant gewesen, ob's mal zu richtig harten Strafen gekommen wäre. Wäre ein Großclub wie bspw. PSG mal eine Saison von der CL ausgeschlossen worden? Hätte Platini sowas je gewagt? Ich bezweifle es. (Obwohl ich ihm glaube, dass er das FFP ernst gemeint hat.)

Die negativen Dinge bezüglich Platini spare ich mir. Werden ja gerade eh zuhauf - und zu Recht - medial aufbereitet. Nur eine Sache noch, die wird gerade nicht genannt. Ist ja auch schon wieder eeeewig her. Ein paar Monate. Und 30 Jaher davor: Heyselstadion. Bei den offiziellen Gedenkfeiern war Platini natürlich dabei. Aber es gibt in Italien einen sehr engagierten Opferverein. Juventus steht in enger Verbindung mit dem Verein, es ist also eine Gruppe, die man durchaus ernst nehmen kann. Dennoch:

Enttäuscht ist (der Vereinsvorsitzende) Andrea Lorentini über das Schweigen von Michel Platini. Immer wieder hat er versucht, Kontakt zum französischen Uefa-Präsidenten zu bekommen, stets prallte er an einer Mauer des Schweigens ab.


Ich weiß, ich weiß, muss man nicht überbewerten. Aber ich mag Platini nicht, ich halte ihn für einen sehr gewieften Macht-Politiker. Natürlich spricht so einer salbungsvolle Worte auf offiziellen Gedenkfeiern. Aber dass er sich nicht die Zeit nimmt, mal direkt mit Betroffenen zu reden - oder wenigstens eine Geste, ein Brief etc. -, das passt halt für mich ins Bild.

Und wer wird sein Nachfolger als Uefa-Präse? Niersbach? Oh, wie hieß nochmal die junge Deutsche, die in von der Junta in Argentinien ermordet wurde... als es das Freundschaftsspiel ARG-D gab... Auch so ein negatives historisches Ereignis, mit dem der eine oder andere nicht mehr als nötig in Verbindung gebracht werden will... Wie z.B. Niersbach, der leider keine Zeit für ein Statement zu diesem Fall hatte. Naja, sorry, Exkurs...

Nilkheimer
Granadaseggl
Tja, es geht halt grad alles so weiter. Scheint ein selbsterhaltendes System zu sein. 2 Möglichkeiten gäbe es, dem Einhalt zu gebieten: Politischer Druck oder Verhaltensänderung des "Verbrauchers". Beides passiert nicht, also weida halt.

Platini ist übrigens vielleicht auch nur ein Lakai des Scheichs:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/fi ... 45930.html

Naja, Hauptsache, die WM in Katar findet statt. Wäre doch schade, wenn die Weltfußballgemeinde sich diese freudige Spektakel entgehen lassen müsste.
Brandstiftung, Steuerhinterz. (inkl. Zollzeug), UrhG-Verstöße, vers. Körperverletzung, (evtl.) Kindesmisshandlung und TierschG-Delikte, Umweltdelikte u. Betrug u. nun - NOCH TAUFRISCH - BtMG-Sachen: Stern des Südostens.
-- Volle Steuern. Echt wahr, Mann.


crastro
Es soll doch tatsächlich hier in einem Fussballforum Menschen geben, die ernsthaft glauben, Sport und Politik könnten getrennt behandelt werden! Auf dem Spielfeld ja, aber ausserhalb? Der Gedanke ist doch naiv bis zum "Geht-nicht-mehr"!

Wo viel Geld umgesetzt wird, da wird auch Politik gemacht........selbst von ehemaligen Kickern wie Platini. Glaubt denn wirklich einer hier, der wäre "anders" als der vielgeschmähte Sepp B. aus der Schweiz?
Na, dann "glaubt" mal schön weiter!

Warum wohl sind im Fussball überall nur Juristen unterwegs? MV, Zwanziger, Rauball..........lustigerweise steht nirgends was über Niersbach, zumindest nicht bei oberflächlichem Suchen (und mehr ists mir nicht wert). Haben die Juristen wirklich schon viel bewirkt oder sind die eher der Gruppe Bedenkenträger zuzuordnen? Hier wäre mir nur einer bekannt........

crastro
Es geht und ging darum, den Blatter von den finanziellen Fleischtrögen weg zu nehmen. Jetzt konnte und kann dem Manne selber mit dem Wort "Korruption" nichts wirklich eindeutiges nachgesagt werden. Der hat weder Villa noch Jacht und wohl auch keine überraschenden Eingänge auf seinem Konto. Man muss den, wie ich, keineswegs mögen, aber dem Manne gings um den Fussball, genauer geschrieben, um die damit unzertrennlich verbundene Komponente Geld. Da wurde in seiner Zeit extrem viel erreicht .

Aber die Verfügungsgewalt darüber hätten gern auch andere.......

Schlurger
Benutzeravatar
Granadaseggl
Wird du mal ein Bißchen Älter, Crastro. Dann wirst du erfahren, daß sexuelle Lüste als Triebfeder menschlichen und männlichen Handelns irgendwann doch in den Hintergrund treten. Ebenso das Geld. Was bleibt ist die bloße Machtausübung und Geltung.
Eine neue Liga ist wie ein neues Leben!


Fildergento
Seggele
es gibt nichts neues.
Was habt ihr gegen den ehrenwerten Herrn Blatter?
Er hat sich so für den Fussball und seine weiterentwicklung eingesetzt.
Wir sollten ihm dankbar sein. Auch er hat das Sommermärchen 2006 für uns
wahrgemacht. War doch subbr,gell.
Und die Bundeskanzlerin hat ihm im selben Jahr das Bundesverdienstkreuz verliehen :banane:
Die versteht halt was von der Sache.

Ich hoffe, dass Herr Blatter noch eine wichtige Änderung im Weltfussball durchführt.
Mein Vorschlag:
Warum 2x45 Minuten Spielzeit, wenn man dies auch in 3x30 Minuten ändern könnte??
Der Vorteil wäre doch ein Pause mehr.
Dies würde Platz für mehr werbung schaffen und somit höhere Einnahmen generieren!!
Und Verbraucherinfos sind heutzutage sehr wichtig, gell.
Die höheren werbeeinnahmen könnten dann für höhere Spielergehälter verwendet werden.
Dann spielen sie sicher viel besser. Außerdem haben die auch Familien zu ernähren und so ne
Profikarriere ist auch nur von kurzer Dauer.
Daher mein Vorschlag an die FIFA und Herrn Blatter.
Und warum nicht jeden Tag ein Bundesligaspiel?
Das würde von den täglichen Problemen ablenken.